Mobilität neu denken – Best practice aus Helsinki

Mobilität neu denken – Best practice aus Helsinki

Dort hat das Start Up MaaS Global eine App entwickelt, über die die Nutzer ihre Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxi, Carsharing, Leihauto oder -rad planen, buchen und bezahlen können. Eine komplette Mobilitätskette – alles aus einer Hand.

„On a whim“ ist eine englische Redewendung, die man mit „aus der Laune heraus“ oder „spontan“ übersetzen könnte. Whim haben daher die Entwickler des Start Ups MaaS Global ihre App genannt. Sie soll den eigenen privaten PKW nach Möglichkeit überflüssig machen und den Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit bieten, ohne großen Aufwand und Umwege auf Alternativen zurückgreifen zu können, um von A nach B zu gelangen. Neben Bus und Bahn sind auch Mietwagen, Carsharing, Taxis und Leihräder eingebunden, die je nach Ziel kombiniert werden. So erhält der Nutzer den bestmöglichen Mix für seine Fahrt und kann diesen auch direkt über das Smartphone buchen und bezahlen. Dabei stehen ihm mehrere Bezahloptionen zur Verfügung. Die Bandbreite reicht von „To Go“ mit einzelner Abrechnung der Leistung bis hin zum Monats-Abonnement „Urban 30“ für derzeit 62 Euro, das Busse und Bahnen sowie Leihräder, einen vergünstigten Taxipreis für Strecken bis fünf Kilometer und einen garantierten Tagessatz für Mietwagen umfasst. Und mit dem Tarif „Unlimited“ für 499 Euro erhalten die Nutzer einen unbegrenzten Zugriff auf alle angeschlossenen Verkehrsmittel.




zurück