Deine Zukunft als Profischrauber*in

Ausbildung als Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik (w/m/d)

Vorbildung

Sehr guter Hauptschulabschluss, mittlerer Schulabschluss oder Hochschulreife mit Mathe und Physik als Lieblingsfächer

Lernorte

3 Jahre Ausbildung in Berufsschule und Betrieb

Ausbildungs-Vergütung

Zwischen 850 und 1.100 Euro, je nach Ausbildungsjahr und Tarifvertrag

Ausbildung als Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik (w/m/d)

Du begeisterst dich für große Fahrzeuge, Hightech – vor allem Elektromobilität – und liebst Mathe und Physik? Du bist handwerklich geschickt und tüftelst gerne? Mit einer Ausbildung als Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik machst du deine Leidenschaft zum Beruf. Gleichzeitig setzt du ein Zeichen für den Ausbau nachhaltiger Mobilität, die in Zukunft immer weiter wachsen wird und notwendig für die Verkehrswende ist. Werde bei einem Verkehrsunternehmen in deiner Nähe zu einem unverzichtbaren Talent, dessen Herz gleichermaßen mechanisch und elektrisch schlägt. Du übernimmst Verantwortung für die Stromversorgung, Signal- und Weichensteuerung, entwickelst und programmierst Kommunikationsarchitekturen, achtest bei Prüfungen auf alle Details und findest für jede Störung eine schnelle Lösung. Erfahre jetzt mehr dazu, was es bedeutet, Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik zu werden: Wir liefern dir Informationen zu den Ausbildungsvoraussetzungen, der Vergütung sowie den Inhalten der Ausbildung.

Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik:

Ausbildungsvoraussetzungen

Wenn du Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik werden möchtest, gibt es verschiedene Ausbildungsvoraussetzungen zu erfüllen. Du bringst einen sehr guten Hauptschulabschluss, mittleren Schulabschluss bzw. die Hochschulreife mit – oder solltest zumindest fast fertig sein. Wichtig ist ein großes Interesse an Technik, Mathe und Physik. Du liebst es, zu verstehen, wie etwas funktioniert und bist erst zufrieden, wenn es wieder läuft. Du bist offen gegenüber neuen Entwicklungen und technischen Möglichkeiten und bist bereit, dich in dieser Hinsicht immer weiterzubilden. Du bringst handwerkliches Geschick mit, hast Lust an der Zukunft der Mobilität mitzuarbeiten und zeichnest dich durch eine zuverlässige und genaue Arbeitsweise aus.

Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik werden:

Das lernst du!

Die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik läuft dual ab und dauert drei Jahre. In der Berufsschule lernst du die Theorie; im Betrieb setzt du diese um. Gleichzeitig baust du dort dein Praxiswissen auf und vertiefst es bei zahlreichen unterschiedlichen Aufgaben. Zu den genauen Ausbildungsinhalten gehören unter anderem:

  • Wartung, Prüfung, Instandsetzung, Inbetriebnahme und Bedienung von Bussen und anderen Kraftfahrzeugen sowie technischen Systemen
  • Analyse und Instandsetzung von Hochvoltsystemen
  • Prüfung von elektrotechnischen Schutzmaßnahmen
  • Identifizieren von Funktionsstörungen und ihre Dokumentation
  • Unterstützung bei der Beschaffung neuer Fahrzeugflotten

Ausbildungsvergütung: 

Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik

Die Ausbildungsvergütung liegt für Kfz-Mechatroniker*innen System- und Hochvolttechnik zwischen 850 und 1.100 Euro, abhängig von Ausbildungsjahr, Bundesland und Tarifvertrag. Dein Einstiegsgehalt liegt nach der Ausbildung zwischen 2.300 und 3.000 Euro brutto im Monat. Mit steigender Berufserfahrung und dem Ausbau von Wissen und deinen Verantwortungsbereichen entwickelt sich dein Gehalt mit den Jahren. Deine Entlohnung wird durch gute Sozialleistungen ergänzt.

Abwechslungsreicher Job mit viel Verantwortung


Ein innovatives Umfeld, in dem du Verantwortung übernehmen kannst


Die Chance, mit Elektromobilitätswissen die Verkehrswende voranzutreiben


Weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten, mit denen du dein Talent voll entfalten kannst


Nach der Ausbildung zum/zur Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik geht’s für dich so weiter:

Wenn du die Ausbildung zum/zur Kfz-Mechatroniker*in System- und Hochvolttechnik erfolgreich absolviert hast, stehen dir verschiedene Optionen der Weiterentwicklung offen. Welche genau, besprichst du mit „deinem“ Verkehrsunternehmen. Möglich ist beispielsweise:

  • Weiterbildung zur/zum Industriemeister*in in den Fachrichtungen Elektronik oder Mechatronik (IHK
  • Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Techniker*in der Fachrichtung Mechatronik
  • Weiterbildung zum/zur technischen Betriebswirt*in (IHK) oder zum/zur Betriebsleiter*in BOKraft

Jetzt einen Ausbildungsplatz finden

Du möchtest zum unverzichtbaren Profi für Mechanik und Elektronik in einem Verkehrsunternehmen werden? Dann such dir unten durch die Eingabe von Stadt oder PLZ deinen Wunschbetrieb und bewirb dich direkt!

Alle Karrierelevel
i
Alle Einsatzbereiche
Suchen
53 Stellenanzeigen gefunden