Werde zum Schienenkapitän

Ausbildung zum Lokführer (w/m/d)

VORBILDUNG

Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Hochschulreife

Lernorte

3 Jahre Ausbildung in Berufsschule und Betrieb

Ausbildungs-Vergütung

Zwischen 820 und 1.020 Euro, je nach Ausbildungsjahr und Tarifvertrag

Ausbildung zum Lokführer bzw. Triebfahrzeugführer (m/w/d)

Du hast schon immer davon geträumt, mit einer großen Lok Personen oder Güter sicher durch das hochkomplexe Schienennetz zu navigieren und so die Welt zu erkunden? Dann ist eine Ausbildung zum Lokführer genau das Richtige für dich. Korrekt ausgedrückt handelt es sich hierbei um die Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer und Transport. Zahlreiche Verkehrsunternehmen in deiner Nähe freuen sich darauf, dir in einer dreijährigen Berufsausbildung alles rund um den Personen- und Güterverkehr auf der Schiene, im Regional- und Fernverkehr nahezubringen. Erfahre jetzt mehr zu den Voraussetzungen, um Lokführer bzw. Triebfahrzeugführer zu werden und was du in der Ausbildung alles lernst.


Voraussetzungen für die Eisenbahner-Ausbildung

Wenn du dich für einen Ausbildungsplatz als Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer und Transport – also der Ausbildung zum Triebfahrzeugführer bzw. Lokführer – bewerben möchtest, benötigst du einen guten Hauptschulabschluss, einen Realschulabschluss oder Hochschulreife bzw. solltest auf dem Weg dorthin sein. Zudem solltest du großes Verantwortungsbewusstsein besitzen, gut mit Stress umgehen können und auch psychisch gefestigt sein. Außerdem ist es von Vorteil, Spaß an Technik und ein wenig handwerkliches Geschick zu haben. Auch solltest du die Bereitschaft haben, im Schichtdienst und am Wochenende zu arbeiten.

Was dich bei der Ausbildung zum Lokführer erwartet


Innerhalb der dualen Ausbildung – also sowohl in der Berufsschule als auch in deinem Betrieb – lernst du, wie du zuverlässig und verantwortungsbewusst bis zu 160 Tonnen bewegst und dabei Menschen und/oder Güter sicher an ihr Ziel bringst. Dazu gehört alles rund um die Zugbildung, inklusive Rangierbewegungen und Bremsproben, Signal- und Weichenkunde sowie das Bedienen weiterer Überwachungs- und Steuereinrichtungen.

Selbstverständlich bekommst du dort auch alles vermittelt, um gut mit allen am Bahn- und Rangierbetrieb beteiligten Personen zusammenzuarbeiten. Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab. Dazu gehört auch der Erwerb des Eisenbahnfahrzeugführerscheins. Bitte beachte, dass du ein Triebfahrzeug allerdings trotzdem erst selbstständig lenken darfst, wenn du mindestens 20 Jahre alt bist und Zusatzbescheinigungen erwirbst. Die genauen Bedingungen wird „dein“ Verkehrsunternehmen gerne mit dir besprechen.

Ein toller Job, mit dem du europaweit viel rumkommst


Viel Abwechslung, denn kein Tag ist wie der andere


Verschiedene Karrierewege, dank einer vielseitigen Ausbildung


Beruf mit einer aussichtsreichen Zukunft


Nach der Ausbildung zum Lokführer geht’s für dich so weiter:

Sobald du die Ausbildung zum Lokführer bzw. Triebfahrzeugführer gemeistert hast, kannst du eine entsprechende Stelle antreten. Das Einstiegsgehalt liegt hier bei etwa 1.800 und 2.400 Euro, je nach Bundesland, Verkehrsunternehmen und Tarifvertrag. Als erfahrener Triebfahrzeugführer ist in der Regel ein Verdienst zwischen 2.900 und 3.400 Euro plus Zuschlägen möglich. Direkt im Anschluss an die Ausbildung, aber auch nach einigen Jahren der Berufstätigkeit, kannst du dich zudem weiterentwickeln. Beispielsweise mit einer:

  • Weiterbildung zum/r Meister/in für Bahnverkehr, Techniker/in Verkehrstechnik, Fachwirt/in für Güterverkehr und Logistik oder Fachwirt/in für Personenverkehr und Mobilität

Unsere offenen Stellenanzeigen

Wir gestalten Zukunft und brauchen Talente wie dich. Bewirb dich jetzt!

Suchen
Alle Karrierelevel
i
309 Stellenanzeigen gefunden