Hamburg fährt in Richtung Zukunft

Hamburg fährt in Richtung Zukunft

Die HOCHBAHN will ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse anschaffen und nimmt dabei unterschiedlichste Konzepte in den Blick. So sind bereits vier serienreife Elektrobusse im Fahrgastbetrieb unterwegs. 56 weitere Elektrobusse kommen in diesem und im kommenden Jahr hinzu. Noch in diesem Jahr sollen zudem die ersten Ausschreibungen für Elektro-Gelenkbusse erfolgen. Der „Irizar ie-tram 18 m“ ist als ein mögliches Modell im Gespräch dafür.

„Wir suchen immer nach neuen Mobilitätslösungen für Hamburg. Dieses Modell verfügt nicht nur über einen umweltfreundlichen Antrieb, sondern zeichnet sich auch durch ein sehr modernes Design aus. Das sind beides Gründe, sich das Fahrzeug genauer anzuschauen.“, sagt Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der HOCHBAHN.

Der elektrisch angetriebene Gelenkbus verfügt über mehr als 100 Plätze und ist bereits in Spanien in Barcelona und San Sebstian sowie im französischen Amien umweltfreundlich unterwegs. Mit seiner runden Front und seinen tiefgezogenen Seitenfenstern erinnert er sehr an eine Straßenbahn. Der „Irizar ie-tram 18 m“ ist knapp 19 Meter lang, verfügt über vier Türen, wird aus Lithium-Batterien mit einer Kapazität von 120 Kilowatt gespeist und ist sowohl für eine Übernachtladung auf dem Busbetriebshof als auch für ein Nachladen an den Endpunkten von Linien ausgestattet. In einer einwöchigen Testphase ohne Fahrgäste hat die Hochbahn den elektrischen Antrieb, die Ladefähigkeit sowie das Fahrverhalten im Innenstadtbereich erprobt.




zurück