Werde zum rollenden Weggefährten

Ausbildung als U-, Stadt- und Straßenbahnfahrer (w/m/d)

VORBILDUNG

Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Hochschulreife

LERNORTE

3 Jahre Ausbildung in Berufsschule und Betrieb

AUSBILDUNGS-VERGÜTUNG

Zwischen 850 und 1.177 Euro, je nach Ausbildungsjahr und Tarifvertrag

U-, Stadt- und Straßenbahnfahrer-Ausbildung (w/m/d)

Du hast schon immer davon geträumt, mit einer Bahn durch die Stadt zu düsen und Menschen sicher von A nach B zu befördern? Dann steig bei der nächsten Runde der U-, Stadt- oder Straßenbahnfahrer-Ausbildung ein und werde zum Navigator Tausender Menschen durch deine City. Als Fahrer von Straßenbahnen/Trams, Stadtbahnen oder U‑Bahnen bist du ein wichtiges Glied in der Mobilitätskette deiner Stadt. Und noch viel mehr – durch dein Engagement förderst du den Klimaschutz, der in den nächsten Jahren immer wichtiger wird. In dir steckt also die Zukunft, die wir dringend brauchen! Erfahre jetzt mehr zur U-, Stadt- und Straßenbahnfahrer-Ausbildung, die übrigens korrekt als „Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb (FiF)“ bezeichnet wird.

Voraussetzungen für die U-, Stadt- und Straßenbahnfahrer-Ausbildung

Für einen Ausbildungsplatz zum U-, Stadt- oder Straßenbahnfahrer benötigst du einen sehr guten Hauptschulabschluss, einen Realschulabschluss oder die Hochschulreife. Über welchen Abschluss du genau verfügen musst, ist von Verkehrsunternehmen zu Verkehrsunternehmen unterschiedlich. Du solltest aufgeschlossen gegenüber Wochenend- und Schichtarbeit sein. Denn damit nachhaltige Mobilität auch genutzt wird, ist es natürlich notwendig, dass sie quasi rund um die Uhr verfügbar ist. Selbstverständlich ist es auch von Vorteil, wenn du aufgeschlossen bist und keine Berührungsängste hast, da du mit Kunden unterschiedlichster Art in Kontakt kommst. Das bedeutet, dass du Lust auf Kommunikation und Beratung haben solltest.

Was dich bei der Ausbildung zum U-, Stadt- oder Straßenbahnfahrer erwartet


Bei der U-, Stadt- oder Straßenbahnfahrer-Ausbildung handelt es sich um eine sogenannte duale Ausbildung. Das heißt, dass du sowohl in der Berufsschule unterrichtet wirst als auch vor Ort im Verkehrsunternehmen. 

Welche Beförderungsmittel du nach deiner Ausbildung genau fahren können wirst, ist übrigens abhängig vom auszubildenden Unternehmen. So kann der Omnibus als Fahrzeug beispielsweise auch zum Ausbildungsgegenstand gehören. Zu den Lerninhalten gehören natürlich ebenfalls das Fahrzeugmanagement, die Betriebssicherheit sowie das Verhalten bei Störungen und im Notfall. Auch bekommst du die Kernkompetenzen vermittelt, zukünftig Fahrgäste bei beispielsweise Fragen zu Strecken und Tariffragen beraten zu können oder bei Problemen zu unterstützen. Nach einer schriftlichen und praktischen Prüfung hast du es dann geschafft und du kannst als Straßen-, Stadt- oder U-Bahnfahrer durchstarten.


Während deiner U-, Stadt- oder Straßenbahnfahrer-Ausbildung erwartet dich – abhängig von Ausbildungsjahr und Tarifgebiet eine Vergütung zwischen 850 und 1.177 Euro. Zudem erhältst du verschiedene Sozialleistungen. Des Weiteren gilt der Beruf als krisensicher, da – wie gesagt – die nachhaltige Mobilität in den kommenden Jahren ausgebaut wird und kompetente Fachkräfte gebraucht werden.

Ein toller Beruf, mit dem du viel bewegst


Viel Abwechslung: es bleibt immer spannend


Auf dich zugeschnittene Arbeitszeiten


Beruf mit Zukunft in einer vertrauenswürdigen Branche


Nach der U-, Stadt- oder Straßenbahnfahrer-Ausbildung

Es kann für dich auf vielfältige Weise weitergehen, wenn du die U-, Stadt- oder Straßenbahnfahrer-Ausbildung vollendet hast. Wie genau, das werden „dein“ Verkehrsunternehmen und du im Detail besprechen. Zu den Optionen gehören unter anderem:

  • die berufliche Weiterbildung
  • die Fahrerausbildung
  • Zusatzqualifikationen in Bereichen außerhalb des Fahrbetriebs

Unsere offenen Stellenanzeigen

Wir gestalten Zukunft und brauchen Talente wie dich. Bewirb dich jetzt!

Suchen
Alle Karrierelevel
i
12 Stellenanzeigen gefunden