Im ÖPNV nachhaltig mit Bussen „on demand“ unterwegs

01.02.2021

Stell‘ dir vor es entsteht ein neues Wohnquartier und lautlose, automatisierte Busse holen dich ab, wenn du sie brauchst… So utopisch ist dieser nachhaltige Gedanke nicht, denn in Mannheim entsteht zurzeit auf dem FRANKLIN-Areal nicht nur ein neues Stadtquartier, sondern auch ein neues Verkehrskonzept. Das frühere US-Kasernengelände wird in Kürze zum Reallabor. Mit einer neuen und umweltfreundlichen Verkehrslösung sollen direkte Wege mit dem RABus ins Stadtzentrum und in die Natur nahtlos und nachhaltig möglich werden.

Ziel ist es, service- und bedarfsorientiert mit Hilfe der Shuttle-Busse auf der sogenannten ersten bzw. letzten Meile die Attraktivität des ÖPNV-Systems zu verbessern und automatisierte Shuttle-Bussen als „Zubringer“ zur Straßenbahn und zum Bahnhof einzusetzen. Bis es soweit ist und sich diese „Zubringer“ mit entsprechender Geschwindigkeit in den üblichen Verkehrsablauf integrieren, wird geforscht.

Mit 7 Millionen Euro bezuschusst das Land Baden-Württemberg ein historisches Forschungsprojekt unter Beteiligung von namhaften Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Der autonome, öffentlichen Personennahverkehr wird dann zu einer automatisierten und vernetzten Mobilität in Baden-Württemberg, wenn ein Fahrzeug das Andere ablöst und Fahrgäste wirklich nahtlos von A nach B kommen. Das Projekt fokussiert ein umweltfreundliches Konzept und setzt dabei auf die Entwicklung, Umsetzung und Erprobung eines wirtschaftlichen, ressourcenschonenden und zuverlässigen Fahrbetriebs des öffentlichen Personennahverkehrs.

Und zwar im Rahmen des Forschungs- und Kooperationsprojekts RABus, mit dem Reallabor in Mannheim, flankiert von namhaften Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, übrigens auch mit dem dort ansässigen Rhein-Neckar-Verkehrsverbund (rnv) als lokalem Experten des ÖPNV.

Wer beim rnv ein Stück Zukunft mitbewegen will, findet hier die passenden Jobs, z.B. den On-Demand-Shuttlefahrer und weitere spannende Berufschancen, auch für Quereinsteiger*innen.
Wie wirklich jeder Fahrgast von A nach B kommt, könnt Ihr in diesem Film sehen:

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zustimmen

Jobs, spannende Berufsbilder und zahlreiche Einstiegschancen gibt es hier in unserem Stellenmarkt.

Bewirb dich bei den Verkehrsunternehmen, wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Das könnte dich auch interessieren:

Nachhaltig umdenken: mit Wasserstoffbussen klimaneutral über Land unterwegs

Nachhaltig umdenken: mit Wasserstoffbussen klimaneutral über Land unterwegs

26.07.2021

Dieselbusse gehen auf den Wasserstoff-Trip: Die Uckermärkische Verkehrsgesellschaft (UVG) rüstet serienmäßige Dieselfahrzeuge auf Brennstoffzellen-Technik um. Noch in diesem Jahr will sie auf ihren beiden Nationalpark-Linien zwei Busse ganz ohne CO2-Emissionen einsetzen. Damit hat das Verkehrsunternehmen eine optimale klimaneutrale Antriebsalternative für tägliche Fahrzeugumläufe mit über 300 Kilometern im ländlichen Raum gefunden.

Bus und Bahn bleiben Motor der Mobilitätswende

Bus und Bahn bleiben Motor der Mobilitätswende

01.02.2021

Trotz Corona-Pandemie: Die Klimaschutzziele der Europäischen Union sind nicht in der Schublade verschwunden. Im Gegenteil. Weitermachen, „Kurs halten”, muss die Devise sein. Das ist zugleich der Titel eines Positionspapiers des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) an die Adresse von Politik und Wirtschaft mit der klaren Ansage: „Bus und Bahn bleiben Motor der Mobilitätswende”.